Schluck- und Saugbrunnen

Begriff Definition
Schluck- und Saugbrunnen

Schluck- und Saugbrunnen befördern Grundwasser für Wasser-Wasser-Wärmepumpen aus dem Erdreich und wieder zurück. Andes als jene Wärmepumpenarten, die von Sole als Wärmeüberträger Gebrauch machen, wird hier das Grundwasser selbst genutzt. Es wird aus 15 - 20 Meter Tiefe in die Wärmepumpe befördert. Diese überträgt thermische Energie des Grundwassers mithilfe eines Wärmeüberträgers auf ein spezielles Kältemittel. Wenn das Grundwasser auf den Kälteträger gelangt, verdampft es. Ist das Kältemittel warm genug, gibt es thermische Energie über einem zweiten Wärmeübertrager, den Verflüssiger an das Heizungswasser ab. Sobald die Wärme abgegeben wurde, verflüssigt sich das Kältemittel wieder und der Vorgang kann erneut beginnen.

Ein Saugbrunnen oder auch bekannt als Förderbrunnen saugt das Grundwasser mithilfe einer Unterwasserpumpe an und führt es der Wärmepumpe zu. Ein Schluckbrunnen dagegen leitet das Grundwasser wieder zurück in den natürlichen Wasserkreislauf, nachdem die Wärmeenergie entzogen wurde. Sowohl Saug- als auch Schluckbrunnen sind in der Regel 15 Meter voneinander entfernt, um zu verhindern, dass das abgekühlte Wasser erneut in den Saugbrunnen gelangt.

Um eine solche Brunnenanlage herzustellen, müssen zwei Löcher ins Erdreich gebohrt werden. Ein Förder- und ein Fallrohr werden in diese Bohrungen eingeführt. Anschließend wird im Förderbrunnen eine Tauchpumpe installiert. Diese ist mit der Wasser-Wasser-Wärmepumpe verbunden. Sobald das Grundwasser durch die Wärmepumpe durchgeflossen ist, gelangt es in den Schluckbrunnen und wird zurück ins Erdreich abgegeben.

Zugriffe - 3745
Synonyme: Förderbrunnen,Schluckbrunnen

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau