Baugrubensohle

Begriff Definition
Baugrubensohle

Der untere Abschluss einer Baugrube wird als Baugrubensohle bezeichnet. Andere gängige Bezeichnungen sind Planum, Erdplanum, Unterbauplanum und Untergrundplanum. Die Baugrubensohle bildet die Gründungsebene eines Bauwerks. Sie muss eben und tragfähig sowie ausreichend befestigt sein.

Die Beschaffenheit der Baugrubensohle

Die Fläche der Baugrubensohle bildet die unterste Ebene beim Hausbau. Damit das Gebäude später eben und waagrecht steht, muss bereits die Baugrubensohle diese Anforderungen erfüllen, Unebenheiten dürfen einen Toleranzbereich von wenigen Zentimetern nicht überschreiten. Ebenfalls wichtig ist die ausreichende Tragfähigkeit, die durch Verdichtung erreicht wird. Um die Ebenheit der Gründungsfläche zu gewährleisten, wird in vielen Fällen eine sogenannte Sauberkeitsschicht aus Magerbeton hergestellt. Diese dient als Trennschicht zwischen Untergrund und Bodenplatte oder Fundament.

Baugrubensohle bemessen

Die Fläche der Baugrubensohle setzt sich aus den Abmessungen des Gebäudes inklusive Fundament, bzw. Bodenplatte sowie dem nötigen Arbeitsraum (mindestens 0,6 m lichte Breite) zusammen. Den Abschluss bildet die Baugrubenumschließung. Um eine fachgerechte und stabile Baugrubensohle herzustellen, müssen vorab Wasser- und Bodenverhältnisse mit einem Baugrundgutachten analysiert werden. Insbesondere bei schwierigen Bodenverhältnissen empfiehlt sich eine Abnahme der Baugrube inklusive Baugrubensohle durch den Bodengutachter.

Herstellung der Baugrubensohle

Der Aushub der Baugrube und damit auch die Herstellung der Baugrubensohle gehören zum Gewerk Erdarbeiten und bilden den ersten Schritt beim Bau eines Hauses. Um ein fachgerechtes Erdplanum herzustellen wird die Grube auf die erforderliche Tiefe ausgehoben und die Grundfläche anschließend eingeebnet und mit Walzen, Rüttelplatten oder Plattenverdichtern gearbeitet, um die nötige Verdichtung zu erzielen. Über eine Nivellierung entsteht das Feinplanum.

Wasser in der Baugrube

Liegt der Grundwasserspiegel oberhalb der Baugrubensohle, muss diese trockengelegt werden. Dafür stehen verschiedene Verfahren wie Dränieren (offene Wasserhaltung), Grundwassersenkung über einen Brunnen oder das Vakuumverfahren zur Verfügung. Welche Variante zum Einsatz kommt, hängt von den Bodenverhältnissen und dem Andrang des Wassers ab. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Abdichtung über vertikale Dichtwände.

 

Zugriffe - 2843
Synonyme: Planum, Erdplanum, Unterbauplanum, Untergrundplanum

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau